Revitalisierung einer Gewerbeimmobilie

Gewerbeimmobilie Dessau
Gewerbeimmobilie Dessau
Gewerbeimmobilie Dessau
Gewerbeimmobilie Dessau
Ausgangslage
  • Gewerbeobjekt Bj. 1999 mit ca. 7.500 m² Nutzfläche in Teileigentum
  • 60% (30 Einheiten) mit Drittrechten belastet; für 40% freihändiger Erwerb aus Insolvenz möglich
  • Diverse Eigentümer insolvent, teilweise bereits liquidiert; Vermietungsstand von ca. 25%, Unterdeckungen in der WEG 
  • Bau- und Brandschutzmängel; Instandhaltungsrückstau
  • Flächen der Teilungserklärungen stimmen nicht mit tatsächlichen Bautenstand oder Nutzungsverhältnissen überein
  • WEG Verwaltung unzureichend, Fehlendes Nutzungs- und Vermietungskonzept
  • Gläubiger und Insolvenzverwaltung waren nach Jahren ergebnisloser Revitalisierungs- und Verkaufsversuche nicht mehr bereit Unterdeckungen zu tragen
Konzept
  • Analyse der rechtlichen, betriebswirtschaftlichen und technischen Gegebenheiten
  • Erwerb sämtlicher Teileigentumseinheiten und Aufhebung der Gemeinschaft
  • Einsetzung eines Projekt- und Mietmanagement, Ausarbeitung Investitions- und Vorhabenplan 
  • Entwicklung einer Themenimmobilie mit Neugestaltung und Umnutzung von Flächen
  • Abverkauf nicht notwendiger Teilgrundstücke
  • Schaffung stabiler Mieterlöse bei ausgewogenem Branchenmix unter Einbeziehung der Bestandsmieter
  • Umsetzungshorizont 3-4 Jahre anschließender Abverkauf an Investor
Umsetzung in 2012
  • Erwerb der Kreditforderung nebst Grundpfandrechten vom Hauptgläubiger
  • Erwerb von 470/1.000 MEA aus der Insolvenz Vorbereitung zum Resterwerb über Optionsverträge
  • Austausch der WEG Verwaltung, Einsetzung Projektmanagement, Mietverwaltung sowie Architekten- und Techniker-Team
  • Stabilisierung der Bestandsmietverhältnisse, erste Neuvermietung von ca. 200m²
Umsetzung in 2013
  • Erwerb der ausstehenden MEA
  • Verkauf nicht notwendiger Teilflächen
  • Vermietung von ca. 800 m²
  • Durchführung von unterbliebenen Instandhaltungsmaßnahmen
  • Erstellung eines Brandschutzkonzeptes
Umsetzung in 2014
  • Baumaßnahmen entsprechend Auflagen aus Brandschutz und Baugenehmigung
  • Verkauf weiterer nicht notwendiger Teilflächen
  • Vermietung weiterer Handels- und Dienstleistungsflächen über ca. 700 m²
  • Optimierung Dach und Fach
  • Ausbau 6. Obergeschoss

 

Umsetzung in 2015
  • Auflösung WEG
  • Antrag Bebauungsplanänderung für erweiterte Nutzung
  • Abnahme Brandschutz- und wesentlicher Baugenehmigungsauflagen
  • Ausbau / Vermietung weiterer Handels- und Dienstleistungsflächen über 500 m²
  • Vermarktung variables Nutzungskonzept
Umsetzung in 2016
  • Durchsetzung B-Planänderung, auflagenfreie Bau- und Nutzungsgenehmigungen auch für soziale, sport- und gesundheitliche Nutzung sowie für 6. Obergeschoss
  • Ausbau / Vermietung weiterer Handels- und Dienstleistungsflächen über 1.200 m²
  • Erlangung Vermietungsstand von ca. 80%
  • Nutzungsgenehmigung 6. Obergeschoss
  • Erfolgreiche Repositionierung im Bereich Image und Vermietung
  • Umsetzung Werbe- und Wegeleitkonzept am Objekt
Umsetzung in 2017
  • Ausbau / Vermietung weiterer 1.000 m² sowie Optimierung Bestandsmietverträge
  • Beordnung der Objektdokumentation
  • Abschluss der Projektentwicklung